Schokoladenpudding

Einmal selbstgemachten Schokoladenpudding gegessen will man nie wieder einen anderen. Ein Pudding mit Suchtpotenzial.

Zutaten

  • 1/2 l Milch 1,5% Fett
  • 100 g Schokolade (75 – 80% Kakaoanteil)
  • 4 EL Zucker
  • 35 g Speisestärke
  • Mark von 1/2 Vanilleschote

Die angegebene Menge reicht für ca. 4 Auflaufförmchen mit leckerstem hausgemachtem Schokoladenpudding.

Zubereitung

Nehmen Sie etwas von der Milch ab und rühren damit die Speisestärke glatt. Inzwischen kochen Sie die restliche Milch mit dem Zucker und dem Vanillemark kurz auf. Nehmen Sie nun den Topf vom Herd und schmelzen darin sanft die Schokolade. Rühren Sie angerührte Speisestärke unter und erhitzen Sie das Ganze bis die Masse gut angedickt ist.

Das war eigentlich auch schon die ganze Wissenschaft vom Kochen eines leckeren Schokoladenpuddings. Füllen Sie ihn in Auflaufförmchen, Puddingschälchen oder sonstige Dessertschälchen und lassen den Pudding abkühlen. Danach sollte er im Kühlschrank noch einige Stunden durchziehen und fest werden.

Zum Servieren lösen Sie mit einem spitzen Messer den Pudding vom Rand der Förmchen und stürzen ihn auf Dessertteller. Sie können diesen leckeren Schokoladenpudding natürlich auch direkt in den Dessertschälchen auftragen.

Tipps

  • Nehmen Sie richtige, gute Schokolade für diesen Schokoladenpudding, ich habe das auch einmal mit Kuvertüre probiert und fand das Ergebnis dann eher eklig.
  • Sie müssen nicht zwingend Milch mit 1,5% Fett verwenden, Sie können auch Vollmuilch nehmen oder einen Teil der Milch durch Sahne ersetzen.
  • Wenn Sie kein Vanillefreund sind, lassen Sie das Vanillemark weg.
  • Wenn Sie ein Vanillefreund sind, werden Sie gewiss nicht auf den Gedanken kommen, das Vanillemark durch Vanillezucker oder noch schlimmer durch Vanilinzucker zu ersetzen. Lassen Sie in jedem Fall die Finger davon. Die einzige Alternative ist hausgemachter Vanillezucker.
  • Sie können auch einen Teil der Schokolade durch Kakaopulver ersetzen (nicht durch Schokoladengetränkepulver!).
  • Nehmen Sie nur eine Schokolade mit hohem Kakaoanteil von nicht unter 70%. Mit Vollmilchkuvertüre oder Ähnlichem wird das Ergebnis eher grausam.
  • Dieser Schokoladenpudding kann natürlich auch variiert werden durch den Zusatz von:
    • 1 – 2 EL Single Malt Whisky oder richtig guten Rum oder richtig gutem Cognac (mit Billigfusel verderben Sie den Schokoladenpudding nur)
    • einigen mittelgroben Schokoraspeln – geben Sie diese erst zu, wenn der Schokoladenpudding schon leicht angekühlt ist. Füllen Sie den Pudding erst danach in die Förmchen oder Schälchen
    • einigen Chiliflocken
    • gehacktem kandiertem Ingwer
    • Gewürze wie z.B. Zimt oder Kardamom
  • So ein hausgemachter Schokoladenpudding kann natürlich auch schön dekoriert werden mit:
    • einigen Tupfern geschlagener Sahne, das passt in diesem Fall auch tatsächlich einmal
    • einigen Esslöffeln hausgemachter Vanillesauce
    • etwas Frucktmark
    • einem leckeren Obstkompott oder Obstsalat – aber wenn Sie sich schon die Mühe machen, den Schokoladenpudding selbst zu kochen, würdigen Sie ihn mit einem frischen Obstsalat und nicht mit einem aus der Konserve
    • ein paar Kapstachelbeeren (Physalis)
    • oder wenn Sie den Schokoladenpudding im Dessertschälchen servieren, auch ganz einfach mit flüssiger Sahne
  • Sie müssen den Schokoladenpudding nicht unbedingt kalt essen, der schmeckt auch leicht warm super.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.