Orangenlikör

Orangenlikör mußt du nicht für teures Geld kaufen, den kannst du auch einfach selbst herstellen.

Zutaten

  • Zesten (Julienne) von 1 unbehandelte Orange
  • Filets der o.g. Orange
  • Zesten (Julienne) von 1/2 unbehandelte Zitrone
  • 150 g weißer Kandiszucker
  • 0,5 l Doppelkorn/Doppelweizen, Obstler, Cognac/Weinbrand oder Wodka

Zubereitung

Fülle den Kandiszucker, die Orangenjulienne, die Zitronenjulienne und die Orangenfilets in eine passende Flasche. Fülle mit dem Alkohol auf, verschliesse die Flasche und schwenke den Inhalt einmal gut durch.

Stelle die Flasche mit dem Orangenlikör an einem hellen und warmen Platz auf und lasse ihn 6 – 8 Wochen ziehen. Schwenke den Inhalt der Flasche in dieser Zeit ab und zu durch.

Tipps

  • Mit der alkoholischen Basis bestimmst Du stark den Grundgeschmack. Ein Grand Marnier z.B. wird aus Cognac und Orangen gemacht.
  • Auch hier gilt wieder: mit der Qualität der Zutaten bestimmst Du die Qualität des Endergebnisses.
  • Wenn Du nur kleine Orangen zur Verfügung hast, dann nimm zwei Stück, Du willst ja auch den Orangengeschmack im Likör haben.
  • Manchmal ist es schwierig, Orangen zu bekommen, deren Schale unbehandelt und für den Verzehr geeignet ist. Bekommst Du nur Blutorangen, dann nimm die, das geht auch,
  • Die Orangen durch Mandarinen zu ersetzen geht natürlich auch, allerdings hast Du dann keinen Orangenlikör, sondern einen Mandarinenlikör; der ist allerdings auch lecker.
  • In einem Jahr mit richtig guten und leckeren Orangen, schlag zu und mache Dir Orangenlikör auf Vorrat, der hält ja theoretisch eine Weile (in der Praxis allerdings nicht, denn je besser der Likör, desto schneller wird er verbraucht).
  • Mögliche zusätzliche Aromen: Sternanis, 1/2 Zimtstange, 1/2 Vanilleschote, 2 – 3 Nelken.
  • Zesten oder auch Juliennne sind die dünn abgeschälten und in feine Streifen geschnittenen Schalen der Orangen und Zitronen. Das kann man von Hand machen oder einen so genannten Zestenreißer nehmen.

Kommentare sind geschlossen.