Weiße Bohnen Brotaufstrich

Zutaten

  • 150 g getrocknete weiße Bohnen
  • 2 – 3 EL Tahin (Sesampaste)
  • Saft von 1 Zitrone oder Limette
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel, gemörsert
  • 2 – 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Schalotte, gewürfelt
  • 3 – 4 getrocknete Tomaten, in Streifen geschnitten
  • 1 scharfe Chilischote, getrocknet oder frisch, klein geschnitten
  • 1/2 EL Paprikapulver edelsüß
  • etwas Olivenöl

Zubereitung

Um den Brotaufstrich mit getrockneten weißen Bohnen zu starten hast Du zwei Möglichkeiten: Du kannst sie am Vorabend mit reichlich Wasser einweichen (über Nacht), dann abgiessen, mit frischem Wasser auffüllen und dann etwa 1 – 1 1/2 Stunden weich kochen oder Du machst das Ganze kurzentschlossen und musst dafür etwa 1 1/2 bis 2 Stunden Kochzeit in Kauf nehmen. Der Energieverbrauch spricht gegen die zweite und für die erste Lösung. Koche die weißen Bohnen ohne Salz, das verlängert den Kochvorgang.

Giesse die Bohnen nach dem Kochen ab, hebe aber von der Kochflüssigkeit auf, um eventuell damit die Konsistenz der Paste anzupassen. Etwas vorher kannst Du schon die Schalottenwürfel mit etwas Olivenöl anschwitzen, wenn die fast fertig sind, gib auch noch den Knoblauch dazu und gare ihn mit. Beides sollte keine Farbe bekommen. Jetzt kannst Du auch die Tomaten und den Chili mitgaren.

Gib nun die Bohnen dazu, die Gewürze und die Sesampaste. Erhitze alles noch einmal und püriere das Ganze mit dem Pürierstab. Aber Achtung, wenn die Bohnen noch nicht weich sind, kannst Du Deinen Pürierstab überlasten. Gare gegebenenfalls alles zusammen noch weiter bis die Bohnen wirklich weich sind oder gib es in den Mixer und lass den die Arbeit machen. Dann wieder in den Topf zurück mit der Paste, erhitzen, abschmecken und mit dem Kochwasser oder gegebenenfalls etwas Leitungswasser die Konsistenz anpassen.

Fülle den Brotaufstrich knallheiß in vorbereitete Gläser mit Schraubverschluss, schraube den Verschluss immer sofort auf und bewahre ihn nach dem Abkühlen im Kühlschrank auf. So konserviert sollte der einige Wochen halten, wenn Du sorgsam gearbeitet hast.

Tipps

  • Die getrockneten weißen Bohnen kannst Du natürlich auch durch welche aus der Dose ersetzen, Du musst dann aber gegebenenfalls die Mengen anpassen.
  • Das Handling von Dosenbohnen ist natürlich zwar deutlich einfacher als mit getrockneten, allerdings weiß ich bei der getrockneten Ware viel eher, was ich wirklich verarbeite – Stichwort: Zutatenliste.
  • Den Zitronensaft brauchen wir nicht nur für den Geschmack, sondern auch für die Säure. Die ist durch Essig allerdings nicht zu ersetzen.
  • Du kannst auch die Tomaten weglassen und durch Kapern und/oder Oliven ersetzen, dann nimm auch weniger Kreuzkümmel oder ersetzte ihn komplett durch mediterrane Kräuter. Oder Du nimmst die Tomaten und Oliven und die Kräuter oder entfaltest Deine Kreativität frei nach Deinem Geschmack.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.