Lebkuchen

Warum Lebkuchen kaufen, wenn man doch so leckere selbst machen kann.

Lebkuchen

Zutaten

  • 150 g Mehl Typ 405
  • 350 g Mandeln mit der Schale gerieben
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g Honig
  • 80 g Zucker (brauner oder weißer Rohrzucker)
  • 100 g Butter
  • 2 Eier Größe L
  • 1 TL Zimt
  • je 1 Messerspitze Macis (Muskatblüte), Pimentpulver, Nelkenpulver, Kardamompulver (alternativ 1 Päckchen Lebkuchengewürz)
  • Mark von 1 – 2 Vanilleschoten
  • abgeriebene Schale von 1/2 – 1 Zitrone
  • 50 g Orangeat, mittelfein gehackt
  • 50 g gehackte Mandeln
  • runde Backoblaten 70 mm Durchmesser
  • außerdem Zuckerguß, einige abgezogene ganze Mandeln, Kuvertüre zartbitter für die Glasur (falls gewünscht)

Die angegebene Menge ergibt ca. 34 leckere Lebkuchen.

Backzeit: 18 – 20 Minuten bei 170°C auf der mittleren Schiene des Backofens bei Ober- und Unterhitze ohne Umluft.

Zubereitung

Löse zuerst die Butter und den Honig in einem Topf auf und lasse diese Masse dann abkühlen. Sie muss aber nicht ganz kalt werden, sondern sollte einfach nicht mehr heiß sein.

Verrühre die trockenen Zutaten miteinander und gib dann die Eier und die Honigmischung dazu. Verknete alles zu einem glatten Teig.

Verteile die Backoblaten auf einem Backblech und gib von dem Teig darauf. Schiebe das Backblech in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene und backe die Lebkuchen 20 Minuten aus.

Nimm das Backblech aus dem Ofen und stelle es beiseite, die Lebkuchen müssen nun abkühlen. Wenn die Lebkuchen abgekühlt sind, kannst Du sie mit Zitronenguß oder mit Schokoladenguß bestreichen; sie schmecken aber auch ohne Guß super lecker.

Bewahre die Lebkuchen in einer Keksdose auf, die Du vorher mit Küchenrolle ausgelegt hast.

Tipps

  • Wie bei den Elisenlebkuchen ist dies ein Teig, der sofort verarbeitet wird. Den Teig machen, ruhen lassen und nach einigen Stunden fertig machen ist hier nicht drin.
  • Um diesen feuchten und klebrigen Teig auf die Oblaten zu bekomnmen, nehme ich zwei Teelöffel. Ich nehme mit dem einen Löffel eine kräftige Portion und streife sie mit dem zweiten Teelöffel auf die Oblate.
  • Mit feuchten Fingern gebe ich den Lebkuchen eine runde und glatte Oberfläche. Dazu stell ich mir ein Schälchen mit Wasser bereit und tunke die Finger jedesmal hinein bevor ich die Lebkuchen glätte.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.