Grüne Bohnen Suppe

Eine meiner Lieblingssuppen: eine frische grüne Bohnensuppe

Zutaten

  • Rinderbrühe oder Gemüsebrühe
  • frische grüne Bohnen, geputzt und in mundgerechte Länge geschnitten
  • Karotte, geschält und in feine Streifen geschnitten
  • Kartoffeln, geschält und fein gewürfelt (vorzugsweise mehlige Kartoffeln)
  • ev. gekochtes Rindfleisch oder gewürfelter Tofu
  • Salz, Zucker, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Weißweinessig

Zubereitung

Keine Mengenangaben? Ich koche meine grüne Bohnensuppe nach Augenmaß und nach Ernteertrag. Von den Verhältnissen her nehme ich auf ca. 500 g grüne Bohnen eine mittelgroße Karotte und 1 – 2 mittelgroße Kartoffeln

Kochen Sie in der Brühe die Karottenstreifen und Kartoffelwürfel an und geben dann die Bohnen dazu. Auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel leise köcheln lassen bis die Bohnen gar sind, aber noch Biss haben.

Lassen Sie auch gegebenenfalls das Rindfleisch noch mitköcheln. Würzen Sie erst zum Schluss ab mit dem Salz, Pfeffer und einem kleinen Schuss Essig, gegebenenfalls auch einer Prise Zucker.

Tipps:

  • Diese Suppe kann ganz einfach nebenher gekocht werden, wenn Sie die Brühe schon vorbereitet und in Gläsern im Kühlschrank aufbewahrt parat haben.
  • Da ich die Rinderbrühe aus Beinscheiben koche, hebe ich mir das Fleisch im Tiefkühler auf (pariert und klein geschnitten). Das brauche ich dann niur noch aufzutauen und mitzukochen.
  • Die grüne Bohnensuppe kann einen guten Schuss Essig gebrauchen, das leicht säuerliche passt sehr gut zu den grünen Bohnen.
  • Auch die grünen Bohnen kommen bei mir oftmals aus dem Tiefkühler, da ich je nach Ernte nicht alles auf einmal verwerten kann. Tiefkühlen ist da eine sehr gute Konservierungsmethode.
  • Der Vegetarier wird eine gute Gemüsebrühe nehmen und auf die Fleischeinlage verzichten, die ist auch für Nicht-Vegetarier nicht zwingend notwendig.
  • Der Nicht-Vegetarier kann anstelle des Beinscheibenfleisches auch Rinderbrust einlegen oder besser noch Tafelspitz. Das Fleisch dafür am Stück in der Brühe garen, rausnehmen, parieren und klein schneiden und in die Suppe geben.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.