Lebensmittelkunde Vitamine

Vitamine werden vom Körper für die Erhaltung lebenswichtiger Funktionen benötigt. Die meisten Vitamine müssen über die Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie nicht selbst hersttellen kann.

Lediglich das Vitamain D3 (Colecalciferol) kann der Körper selbst produzieren, benötigt aber Sonne dafür (Photosyntese), sowie das Vitamin B3 (Niacin), das der Körper selbst aus der Aminosäure Tryptophan synthetisieren kann, die notwendige Menge wird bei letzterem von den Ernährungsgewohnheiten beeinflusst.

Die Vitamine werden in zwei Gruppen unterteilt: dier fettlöslichen Vitamine, die der Körper speichern kann und die wasserlöslichen Vitamine, die der Körper nicht speichern kann. Während die fettlöslichen Vitamine auf Vorrat gegessen werden können, müssen die wasserlöslichen Vitamine kontinuierlich mit der Nahrung zugeführt werdern.

Fettlösliche Vitamine sind die Vitamine A, D, E und K (wobei das Vitamin K nur eine geringe Speicherbarkeit besitzt). Wasserlösliche Vitamine sind die Vitamine C, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12 (wobei das Vitamin B12 die Ausnahme der Speicherbarkeit besitzt).

Kommentare sind geschlossen.