Lebensmittelkunde Rhabarber

Botanisch: Rheum rhabarbarum
Weitere Namen:
Nährstoffe: 13 kcal pro 100 g
Vitamine: B, C
Mineralien: Kalium, Eisen, Phosphor

Auch wenn der Rhabarber eigentlich zu den Gemüsen gehört, reihe ich ihn hier ein, da er doch doch wohl eher zu den Früchten zugeordnet wird.

Der Rhabarber besteht zu 95% aus Wasser, hat aber viele Ballaststoffe, was für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgt. Rhabarber hat einen hohen Oxalsäure-Gehalt, deshalb sollte er nicht roh verzehrt werden.

Verwertungsmöglichkeiten

  • vom Rhabarber werden nur die Stangen verwendet, die Blättter sind ungenießbar
  • Rhabarbergrütze oder – kompott
  • Rhabarbermarmelade
  • als Kuchenbelag mit Rhabarber und Baiser
  • herzhaft in Kombination mit anderen Gemüsen
  • als süße oder herzhafte Sauce

Kommentare sind geschlossen.