Erbsensuppe

Erbsensuppe ist ein Klassiker der herzhaften und deftigen Küche. Sie ist nahrhaft und hat wertvolle Inhaltsstoffe.

Zutaten

  • 250 g getrocknete Erbsen oder Schälerbsen, gegebebenfalls über Nacht eingeweicht
  • 1 kl. Stange Lauch, geputzt und in Scheiben geschnitten
  • 1 Stück Sellerie, geschält und gewürfelt
  • 1 – 2 Karotten, geschält und gewürfelt
  • etwas Petersilienwurzel, geschält und gewürfelt
  • einige, wenige Kartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 1 Stück Bauchspeck, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Stück Schweinebauch, in mundgerechte Stückchen geschnitten
  • Wiener Würstchen oder Frankfurter Würstchen in nicht zu dünne Scheiben geschnitten
  • Wasser oder Rinderbrühe
  • Salz
  • ev. schwarzer Pfeffer frisch aus der Mühle

Zubereitung

Setzen Sie die Erbsen mit reichlich Wasser oder Brühe auf und lassen sie einmal kurz aufkochen. Achtung: oft umrühren, die Erbsen setzen sonst gerne mal an. Während die Erbsen heiß werden, geben Sie die Gemüse, die Kartoffeln und das klein geschnittene Fleisch dazu.

Lassen Sie die Suppe einmal kurz aufkochen und würzen schon mal etwas vor – nicht zu stark, das abwürzen erfolgt erst zum Schluss. Nun dann legen Sie den Deckel auf den Topf und lassen die Erbsensuppe auf kleiner Flamme köcheln. Je nach Art der Erbsen und je nach Hersteller kann das 20 Minuten bis zu 1 1/2 Stunden dauern.

Wenn Sie keine Schälerbsen nehmen, sondern (eingeweichte) getrocknete Erbsen. müssen Sie die Erbsensuppe länger kochen, das kann dann gut und gerne über 2 Stunden dauern. Rühren Sie immer wieder um, denn die Erbesensuppe setzt gerne am Topfboden an.

Sind die Erbsen weich gekocht, stampfe ich sie mit einem Stampfer gerne etwas an, nicht zu stark, es soll schon auch noch etwas stückig sein. Deshalb ist auch der Einsatz des Pürierstabes hier nicht angebracht – er ist durch die Fleischeinlage in diesem Fall sowieso ungeeignet. Jetzt wird auch abschließened abgewürzt.

Kurz vor dem Servieren erwärmen Sie noch die Würstchenscheiben in der Suppe, dann kann aufgetischt werden.

Eine andere Möglichkeit, mit dem Fleisch und den Würstchen umzugehen ist es, alles am Stück zu lassen bzw. das Fleisch in Portionstücke zu teilen, so in der Erbsensuppe mitzugaren und zum Essen dann neben dem Suppenlöffel noch Messer und Gabel einzudecken.

Tipps

  • Es gibt getrocknete grüne Erbsen oder Schälerbsen. Der Unterschied zwischen beiden ist, dass die Erbsen mit Schale und die Schälerbsen ohne Schale getrocknet wurden. Schälerbsen kann man sofort ohne vorheriges Einweichen kochen, sie haben auch eine kürzere Kochzeit.
  • Grüne getrocknete Erbsen sollte man über Nacht in reichlich kaltem Wasser vor dem Kochen einweichen, sie brauchen mindestens 2 Stunden Kochzeit bis sie weich werden. Nach dem Einweichen giesse ich das Wasser ab und spüle die Erbsen mit fliessendem Wasser durch bevor ich sie zum Kochen aufsetze. Sie sind dann bekömmlicher.
  • Wenn du schon beim Kochen der Erbsen etwas Salz dazu gibst, schmecken sie nicht nur besser, das Salz löst auch die Proteinverbindung der Schalen etwas auf. Dadurch werden sie schneller gar, sie werden auch weicher, was im Falle der Suppe durchaus erwünscht ist.
  • Anstelle vom Bauchfleisch können Sie auch ein gutes Stück Kassler nehmen.
  • Anstelle der Wiener Würstchen gehen natürlich auch alle andere Würstchenarten wie Seitenwürstchen, Frankfurter Würstchen, Bockwurst usw. Auch Mettenden machen sich sehr gut in der Erbsensuppe – auch wenn ich die am liebsten mit Grünkohl esse.
  • Zum Servieren können Sie etwas gehackte Petersilie oder Majoran aufstreuen, muss aber nicht sein.
  • Wenn Ihr Metzger „Abgekochtes“ anbietet, greifen Sie zu, das passt auch super in die Erbsensuppe. Wenn Sie keine Probleme mit der Schwabbelhaut haben, tun Sie die auch mit rein, aber entfernen Sie grob das Fett darunter. Grundsätzlich vertragen sich Erbsensuppe und Schweineschwabbelzeug hervorragend miteinander.
  • Um eine intensiver grüne Farbe zu bekommen, pürieren Sie kurz vor Schluss einige gefrostete Erbsen (im gefrosteten Zustand) mit etwas Wasser und geben sie in die Erbsensuppe.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.