Aioli

Eine gute Aioli ist einfacher zu machen, als man denkt und dennoch super lecker. Aiolo ist ein Klassiker der spanischen Küche.

Zutaten

  • einige geschälte Knoblauchzehen
  • 1 kleine Prise Salz
  • gutes Olivenöl

Zubereitung

Gib die Knoblauchzehen in einen Mörser und mörser sie zusammen mit dem Salz. Gib das Olivenöl zuerst nur tropfenweise dazu – unter ständigem RRühren mit dem Stößel.

Wenn die Masse etwas homogen wird, kannst du in einem kleinen Strahl weiteres Olivenöl dazu giessen, arbeite mit dem Stößel kontinuierlich weiter bis du eine Masse hast, die eine der Majonaise ähnliche Konsistenz hat.

Tipps

  • Auch wenn du in vielen Rezepten Eigelb findest: die Aioli ist keine Majonaise mit Knoblauch drin, sondern eine Creme lediglich aus Knoblauch und Olivenöl.
  • Bei einer Variante aus Mallorca verrührst du mit einem Schneebesen ein rohes Ei mit einer zerdrückten, gekochten Kartoffel, presst einige Knoblauchzehen dazu, würzst mit etwas Salz und erarbeitest die sämige Konsistenz durch Zugabe von Olivenöl.
  • Achte beim Knoblauch auf sehr gute Qualität. Alter, traniger Knoblauch ergibt eine Aioli, die auch entsprechend tranig schmeckt. Das willst du dir gewiss nicht antun. Frischer Knoblauch bringt das beste Ergebnis.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.