Kaffeelikör

Im Kaffeelikör verbinden sich das Bittere des Kaffees mit der Süße des Zuckers, köstlich

Kaffeelikör

Zutaten

  • 3 EL (ca. 25 g) ganze Kaffeebohnen (Arabica, French Roast)
  • 100 g brauner Kandiszucker
  • 1 Vanilleschote, in der Mitte durchgeschnitten und längs aufgeschlitzt
  • 1 Zimtstange
  • 0,5 l Doppelkorn/Doppelweizen

An dieser Rezeptur werde ich nichts mehr ändern, das ist einer meiner besten Liköre.

Kaffeelikör

Zubereitung

Gib alle Zutaten in eine 1 l Saftflasche, der Schnaps kommt zuletzt dazu. Schwenke alles einmal gut durch und verschließe die Flasche dann mit dem Deckel. Stelle die Flasche an einem hellen und warmen Platz auf und lasse ihn 4 – 6 Wochen ziehen.

Während der Kaffeelikör zieht, schwenkst Du ihn jeden Tag einmal kurz durch. Danach siebst Du den Likör ab und füllst ihn in eine saubere Flasche mit einem Schraubverschluss oder Bügelverschluss. Deinen selbst gemachten Kaffeelikör kannst Du nach dem Umfüllen sofort geniessen, er ist auch ein tolles Geschenk in einer hübschen Flasche.

Tipps

  • Beim Kaffee nehme ich natürlich meinen guten selbst gerösteten Kaffee, hier zum Beispiel eine Mischung aus Peru, Costa Rica, Burundi und Ethiopia – French Roast. Du kannst natürlich auch einen guten gekauften Kaffee nehmen.
  • Ich habe es noch nicht ausprobiert, wie der Kaffeelikör mit Robusta Bohnen wird. Da ich aber zuletzt doch sehr enttäuschr war vom Robusta, werde ich das voraussichtlich auch nicht mehr versuchen.
  • Mit der Zuckermenge kannst Du auch etwas spielen, je nachdem, wie Du den Kaffeelikör verwenden möchtest, ebenso mit der Menge an Kaffeebohnen.
  • Anstelle des braunen Kandiszuckers kannst Du auch braunen Rohrzucker nehmen, der Geschmack wird dann etwas malziger. Über einen Versuch mit Melasse denke ich nach, das kann auch interessant sein.
  • Korn ist ein recht neutraler Schnaps, Du kannst auch Weinbrand oder Cognac verwenden, Vodka oder braunen Rum.

Kommentare sind geschlossen.