Königskuchen

Der Königskuchen ist eine edle Version eines klassischen Rührkuchens

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mehl (Weizenmehl Typ 405)
  • 2 TL hausgemachten Vanillezucker (oder 1 Päckchen gekauften)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 ganze Eier (Größe L)
  • 2 EL Rum (Strohrum oder einen guten anderen, trockenen Rum, keinen süß ausgebauten Rum (keinesfalls Rumaroma!))
  • abgeriebene Schale von 1/2 – 1 unbehandelter Zitrone (keinesfalls Zitronenaroma!)
  • ca. 1/8 l Vollmilch
  • 350 g Rosinen
  • 50 g Mandelblättchen

Backzeit ca. 70 – 75 Minuten bei 170°C mit Ober- und Unterhitze ohne Umluft auf der mittleren Schiene des voergeheizten Backofens.

Die Backform wird sorgfältig gebuttert und dünn mit Semmelbrösel bestreut, überschüssige Semmelbrösel abgeklopft.

Zubereitung

Der Königskuchen ist eine Abwandlung des Marmorkuchens. Die Rosinen machen ihn gehaltvoller und „saftiger“.

Schlagen Sie die Butter gut schaumig und lassen Sie den Zucker und Vanillezucker langsam dabei einrieseln. Geben Sie einzeln die Eier dazu, das nächste immer erst dann, wenn das vorherige gut eingearbeitet ist.

Rühren Sie löffelweise das Backpulver und das Mehl unter. Verdünnen Sie den Teig mit der Milch und Rum bis er schwer reißend vom Rührlöffel oder Teigschaber fällt. Zuletzt heben Sie die Rosinen, Zitronenschale und Mandelblättchen unter.

Füllen Sie den Teig in eine gebutterte und mit Semmelbrösel bestreute Kastenform (oder in zwei kleine wie beschrieben vorbereitete Kastenformen). Backen Sie den Königskuchen ca. 70 – 75 Minuten bei 170°C mit Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene des Backofens ohne Umluft.

Bevor Sie den Königskuchen aus dem Backofen nehmen, machen Sie die Stäbchenprobe. Solange noch Teig haften bleibt, bleibt der Kuchen noch im Ofen. Danach stellen Sie ihn auf ein Kuchengitter und wenn er etwas abgekühlt ist, können Sie ihn auf das Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Tipps

  • der Königskuchen ist einen Kuchen für die Kastenform, Napfkuchenformen sind hier nicht so gut geeignet
  • wenn Sie zwei kleine Kastenformen nehmen, backen Sie die Kuchhen ebenso lange. An der Backdauer ändert sich nichts. Machen Sie aber bereits nach 60 Minuten die Stäbchenprobe
  • damit die Rosinen im Teig nicht durchsacken, können Sie sie zuerst mehlieren bevor Sie sie unterarbeiten. Sie verteilen sich so besser in allen Schichten des Kuchens. Nehmen Sie dafür etwas Mehl für den Teig ab
  • Sie können dem Königskuchen zwar einen Schokoguß geben, nötig ist das allerdings nicht. Der schmeckt auch so lecker

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.