Topinambursuppe

Zutaten

  • 500 g Topinamburwurzeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/4 l Rinderbrühe
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • ein Hauch frsich geriebener Muskat
  • etwas Olivenöl
  • etwas ungewürzten Frischkäse (ca. 50g)

Die angegebene Menge reicht für 2 Teller Suppe.

Zubereitung

Die Zwiebel schälen, würfeln und mit einem kleinen Schuss Olivenöl farblos anschwitzen. Geben Sie dann den geschälten und grob gewürfelten Topinambur dazu und schwitzen ihn kurz mit an.

Giessen Sie nun die Brühe an, lassen das Ganze einmal kurz aufkochen und köcheln den Topinambur auf kleiner Flamme und bei geschlossenem Deckel gar.

Wenn der Topinambur weich ist, pürrieren Sie ihn mit dem Pürrierstab. Nun ist es auch an der Zeit, mit den Gewürzen abzuschmecken und die Topinambursuppe gegebenenfalls mit dem Frischkäse und noch etwas Brühe in die richtige Konsistzenz zu bringen.

Tipps

  • Topinambur ist mit einem Sparschäler einfach zu schälen. Herausragende Rizome schneide ich ab und schäle sie separat.
  • Auch schneiden lässt sich Topinambur recht gut, ich nehme ein großen und scharfes Messer dafür.
  • Von der Konsistenz her ist Topinambur eher mit Kohlrabi zu vergleichen, als mit Sellerie oder Karotten. Von daher ist auch die Cremigkeit der Suppe anders, als z.B. bei einer Selleriecremesuppe.
  • Frischer Topinambur ist sehr saftig. Der Saft trocknet rechnt schnell beim Verarbeiten und macht die Finger und das Werkzeug etwas klebrig. Von daher ist es sinnvoll, zwischendrin mal die Hände zu waschen und das Messer abzuwischen.
  • Geschälter Topinambur neigt dazu, recht schnell zu oxidieren, d.h. er wird schnell dunkel (so wie Äpfel). Wenn ich Topinambur schäle, verarbeite ich ihn auch sofort.
  • Wein gehört nach meinem Geschmack nicht in die Topinambursuppe, denn ich will ja den feinen, eigenen Geschmack des Topinambur schmecken. Auch kommt diese Suppe ohne Säure aus.
  • Anstelle von Rinderbrühe können Sie auch eine Gemüsebrühe, eine Kalbsbrühe oder eine Hühnerbrühe nehmen. Rinderbrühe neigt dazu, eine Suppe zu dominieren. Aber ich habe halt auch immer einige Gläser selbst gemachte Rinderbrühe im Kühlschrank, deshalb ist dies bei mir die erste Wahl.
  • Schneller geht die Suppe, wenn Sie auf die Zwiebeln verzichten und den Topinambur einfach in der Brühe garen, pürrieren und dann abschmecken.
  • anstelle des Frischkäse können Sie auch Creme Fraiche verwenden. Ich hatte hier einen Frischkäse mit 14% Joghurtanteil zur Hand, der sich ausgesprochn gut in der Topinambursuppe machte und nicht zu mächtig war
  • wenn Sie unbedingt eine Einlage in der Topinambursuppe haben wollen, nehmen Sie fein gewürfelte, gedünstete Karotten, die Sie aber erst zum Servieren dazu geben, desgleichen feine Streifen einer pochierten Hühnerbrust
  • als Deko streuen Sie gegebenenfalls etwas Petersilie auf. Auch einfache, nicht zu stark geröstete Croutons machen sich sehr gut. Wenn Sie Kräuterbaguette dazu essen, wird daraus eine vollwertige Mahzeit

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.