Auberginencreme

Zutaten

  • 1 Aubergine (ca. 400 g)
  • 1 EL Tahin (Sesampaste)
  • 1 kl.Knoblauchzehe, geschält und grob gehackt
  • 1 Tomate, geschält und entkernt
  • Saft von 1/2 gepresster Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 getrocknete scharfe Chili oder 1/2 TL Chiliflocken
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung

Zuerst muss die Aubergine gegart werden. Dazu stich mit einer Gabel einige Male in die Haut der Aubergine und gare sie dann etwa 30 Minuten im auf 200°C vorgeheizten Backofen. Sie sollte nun weich und etwas schrumpelig sein, durch die Stiche in die Haut ist ein Teil des enthaltenen Wassers verdampft.

Nimm die Aubergine aus dem Backofen und lasse sie etwas abkühlen, Du kannst nun entweder die Schale abziehen oder das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. Gib das Fruchtfleisch in einen Mixer und püriere es zusammen mit den anderen Zutaten zu einer glatten Creme. Schmecke nun mit Salz ab und gegebenenfalls mit noch etwas Zitronensaft.

Die Auberginencreme schmeckt zwar hervorragend als Brotaufstrich, Du kannst sie aber auch gut zu Gegrilltem reichen.

Tipps

  • die Auberginencreme ist – wie Hummus auch – nicht ewig haltbar, nach einigen Tagen solltest Du sie verbraucht haben
  • die Tomate kannnst Du entweder mit dem Sparschäler schälen oder kurz mit kochendem Wasser überbrühen und dann die Haut abziehen. Dann kannst Du die Tomate vierteln, entkernen und den Stielansatz wegschneiden
  • übertreibe es nicht mit der Sesampaste, sonst überdeckt sie den Geschmack der Aubergine zu stark
  • auch mit dem Knoblauch solltest Du eher sparsam umgehen, da er sich sonst zu stark in den Vordergrund drängt
  • die Auberginencreme kannst Du vielfältig variieren, Du kannst die Sesampaste weglassen und durch rote Paprikaschote ersetzen, Du kannnst das Paprikapulver ersetzen durch geräuchertes Paprikapulver etc.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.