Lussekatter

Schwedisches Hefegebäck mit Marzipan

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Hefe
  • 100 ml hellen Zuckerrübensirup
  • 250 ml Milch
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Päckchen Safranpulver (1 g)
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei

Die angegebene Menge ergibt ca. 20 Stück.

Backzeit: 5 – 8 Minuten bei 250°C auf der mittleren Schiene des Backofens bei Ober- und Unterhitze ohne Umluft

Zubereitung

Schmelze die Butter in einem ausreichend großen Topf zusammen mit der Milch. Achte darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch wird. Löse darin nun die Hefe auf, dann das Salz, den Sirup und den Safran auf und lasse es auf Zimmertemperatur abkühlen.

Arbeite nun das Mehl von Hand in die Flüssigkeit zu einem geschmeidigen Teig, lass ihn an einem warmen Platz etwa 1 Stunde gehen. Ist der Teig zu klebrig, dann arbeite noch etwas Mehl ein, übertreibe es damit aber nicht.

Viertel nun den Teig, so läßt er sich einfacher weiter portionieren, jedes Viertel ergibt 5 Lussekatter. Rolle jeweils ein Stück Teig zu einer Rolle aus. Jeweis ans Ende legst Du ein Stück Marzipanrohmasse und rollst das Ganze gegenläufig ein, sodass ein „S“ entsteht. Das Marzipan sollte nicht über den Teig ragen.

Lege die Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse sie nochmals 1/2 Stunde gehen. Bestreiche sie mit dem geschlagenen Ei und backe Du die Lussekatter auf der mittleren Schiene des Backofens bei 250°C etwa 5 – 8 Minuten aus.

Da die Lussekatter auf einem Hefeteig basieren, sind sie keine Plätzchen im klassischen Sinn, die auch lange haltbar sind. Lussekatter möchten gerne frisch genascht werden: nachmittags mit einem guten Kaffee oder einer heißen Schokolade oder abends mit einem Glühwein oder Glögg.

Guten Appetit

Kommentare sind geschlossen.