Hühnerfrikassee Hühnerfrikassee

Hühnerfrikassee, Mehlschwitze

Hühnerfrikassee

das fertige Hühnerfrikassee
alle Fotos: Peter Franzen

Hühnerfrikassee

Ein Frikassee ist ein helles Ragout mit weißem Fleisch

Zutaten für die Hühnerbrühe:

  • 1 Suppenhuhn
  • Suppengemüse (Karotte, Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch)
  • 1 Zwiebel mit Schale
  • Wasser
  • etwas Salz, Pfefferkörner, 2 Nelken, einige Wacholderbeeren. 1 Lorbeerblatt

Zutaten für das Frikassee:

  • etwas Butter
  • etwas Mehl
  • etwas von der obigen Hühnerbrühe
  • Fleisch des obigen Suppenhuhns
  • Spargel (frisch oder TK)
  • Erbsen (frisch oder TK)
  • ein Schuss trockener, säurebetonter Weißwein
  • ev. ein Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer frsich aus der Mühle
  • Prise Zucker


Zubereitung:

Die Hühnerbrühe für das Hühnerfrikassee können Sie auch am Vortag machen. Setzen Sie dafür das Suppenhuhn zusammen mit den Suppengemüsen, der Zwiebel mit Schale, den Gewürzen und dem Wasser kalt auf. Das Huhn sollte knapp bedeckt sein.

Kochen Sie alles einmal auf, stellen dann die Temperatur herunten und lassen das Huhn langsam sieden - bei geschlossenem Deckel. Es kann je nach Huhn 2 Stunden dauern, bis das Fleisch zart wird, es kommt ganz darauf an, woher Sie das Huhn haben, wie somit die Fleischqualität ist.

Nehmen Sie das Huhn aus der Brühe und lassen es abkühlen. Währenddessen seien Sie die Brühe durch, die Gemüse brauchen Sie nicht mehr, die Brühe heben Sie gut auf. Lösen Sie das Fleisch vom Huhn und schneiden es in mundgerechte Stücke.

Zerlassen Sie die Butter, streuen Sie das Mehl hinein und lassen es unter ständigem Umrühren hell garen (helle Mehlschwitze). Giessen Sie von der Hühnerbrühe an und schmecken mit Salz, Pfeffer, einer kleinen Prise Zucker und einem Schuss Weißwein ab, eventuell einem Spritzer Zitronensaft.

Lassen Sie in der Sauce die Erbsen und den Spargel garen, geben Sie zum Schluss das Hühnerfleisch hinein und erhitzen es sanft. Schmecken Sie nochmals ab und servieren Sie das Hühnerfrikassee mit Reis oder Salzkartoffeln.



Tipps:

  • die Kochzeit für die Hühnerbrühe ist stark abhängig vom Huhn. Haben Sie ein freilaufendes Huhn vom Biobauern, kann es länger dauern, ein armes Industriehuhn, das nie Tageslicht sah, zerfällt Ihnen schon nach 30 Minuten
  • eigentlich braucht ein Hühnerfrikassee keine Gemüseeinlage, ohne ist es die ursprüngliche Version
  • wenn Sie schon dazu neigen, von der Urversion abzugehen, können Sie auch Champignons für das Hühnerfrikassee verwenden, manche mögen Kapern sehr gerne im Hühnerfrikassee
  • anstelle des Weißweins können Sie auch einen kleinen Schuss Madeira nehmen, das ist eine schöne und vor allem leckere Variante
  • am besten passt Reis zum Hühnerfrikassee, Salzkartoffeln schmecken auch sehr gut. Nudeln als Beilage wären eher gewöhnungsbedürftig
  • warum die Zwiebel mit der Schale verwenden für die Brühe? Das gibt der Hühnerbrühe eine schönere Farbe.
  • wenn Sie anstelle der Wacholderbeeren und Nelken einen schönen Bund Rosmarin und Thymian für die Hühnerbrühe nehmen, bekommt sie einen mediterranen Touch
  • zum Hühnerfrikassee trinke ich gerne einen halbtrockenen Riesling

Guten Appetit



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.