Fleischhahn langsam gegart

Zutaten:

  • 1 Fleischhahn (hier 2,6 kg) oder Poularde
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Cayennepfeffer
  • trockener Weißwein
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 4-5 Zweige Thymian


Zubereitung:

Fleischhahn

Fleischhahn
alle Fotos: Peter Franzen

Fleischhahn Fleischhahn Fleischhahn Fleischhahn

Zuerst mische ich mir die Würzmischung zusammen aus dem Salz, Paprikapulver, Cayennepfeffer und etwas schwarzem Pfeffer frisch aus der Mühle. Im nächsten Schritt wird der Hahn vorbereitet: von innen und aussen abspülen und gut abtrocknen (mit Küchenrolle).

Während der Hahn noch etwas abtrocknet, werden Zwiebeln und Knoblauch geschält und der Thymian aus dem Garten oder dem Pflanzcontainer geholt. Spülen Sie den Thymian kurz ab und schütteln das Wasser ab.

Nun können wir ans Füllen und Würzen gehen: zuerst gebe ich die geschälten, ganzen Knoblauchzehen in die Bauchhöhle, danach die Thymianzweige und zum Schluss die Zwiebel, entweder ganz, halbiert oder geviertelt, je nachdem, wie es am Besten passt. Verschließen Sie nun die Bauchhöhle mit Rouladennadeln oder indem Sie die Schenkel zusammenbinden.

Reiben Sie nun die Würzmischung gut in die Haut ein, es darf ruhig eine kräftige Schicht aufgetragen werden. Dann legen Sie den Fleischhahn in eine passende Bratform, schieben das Ganze in den Backofen und schalten ihn auf 80° C bei Ober- und Unterhitze ohne Umluft. Nach 1 Stunde fangen Sie an ihn stündlich mit Weißwein, Hühnerbrühe oder Bratensaft zu übergiessen.

Unser Fleischhahn wird langsam gegart: bei geringer Temperatur lange, langsam und schonend. Insgesamt werden wir diesen Hahn 8 Stunden im Ofen lassen, erst die letzte 1/2 Stunde nutzen wir, um eine krosse Haut zu erzielen. D.h. wir schalten nach 7 1/2 Stunden auf 200°C hoch und übergiessen den Hahn ab und zu mit etwas Weißwein und/oder Bratensaft.

Eigentlich war das schon die ganze Show, mehr brauchen wir nicht zu tun. Wenn der Hahn fertig ist, holen Sie ihn aus dem Ofen und tranchieren ihn. Das Fleisch können Sie nun entweder als Tellergericht einzeln auf den Tellern anrichten oder Sie drappieren es schön auf einer großen Platte und tragen es auf, damit sich bei Tisch jeder selbst bedienen kann.


Tipps:

  • ich würze diesen italienischen Fleischhahn nur recht sparsam, um den zarten Eigengeschmack zu erhalten
  • anstelle eines Fleischhahnes können Sie auch eine große Poularde oder eine Babypute nehmen. Bei einer Babypute tun Sie noch einen Hauch Currypulver in Ihre Gewürzmischung
  • wundern Sie sich nicht, wenn in den ersten Stunden kein Fleischsaft ausbrät. Das ist ganz genau so erwünscht: der Saft bleibt im Fleisch erhalten. Wenn Sie zum Schluss die Temperatur erhöhen, wird auch etwas Fleischsaft ausbraten
  • mit einer Sauce habe ich mir auch keinen Stress gemacht, sondern einfach eine frische Paprikasauce aus roten Paprikaschoten dazu gekocht
  • dieser 2,6 kg Fleischhahn mit Sättigungsbeilage und Gemüse/Salat wäre eine tolle Mahlzeit für 4 Personen; wir haben ihn zu dritt gegessen und einfach nur einen schönen Salat dazu genossen
  • ich trinke meinen halbtrockenen Rheingauer Riesling zu allem Fisch und hellem Fleisch, so natürlich auch hier. Ein frischer Rose aus Südfrankreich würde auch passen

Guten Appetit



Sie suchen ganz gezielte Informationen? Verwenden Sie die Suchmaschine, um alle unsere Websites nach den gewünschten Stichworten zu durchsuchen.